Montenegro

Montenegro ist ein relativ dünn besiedeltes Hochgebirgsland im Dinarischen Gebirge. Es besitzt eine steil abfallende und durch Buchten (bekannt ist die Bucht von Kotor) gegliederte Küste am Mittelmeer (Adria). Das größte Binnengewässer ist der Shkodrasee an der Grenze zu Albanien.

Die Amtssprache Montenegros ist laut Verfassung die ijekavische (westliche) Variante des Serbischen. Sowohl das kyrillische als auch das lateinische Alphabet sind im Gebrauch.
Hinsichtlich des Namens der Sprache gibt es unter der Bevölkerung ebenso wie hinsichtlich der Nationalitätenbezeichnung unterschiedliche Präferenzen. In der Volkszählung von 2003 gaben 59,67% der Bevölkerung Serbisch, 21,53% Montenegrinisch als ihre Muttersprache an.

Durch Montenegro verläuft die für den Balkan wichtige Eisenbahn Belgrad-Bar (wichtigste montenegrinische Seehafenstadt) mit Fortsetzung nach Albanien. Es handelt sich um eine eingleisige Strecke, welche durchgehend elektrifiziert ist. Sie wurde erst im Jahre 1976 durchgehend in Betrieb genommen und gilt als eine der spektakulärsten Gebirgsbahnen dieser Welt (u.a. 256 Tunnel sowie mit 201 Meter Höhe die höchste Brücke Europas).

WICHTIGE INFORMATIONEN:

Für die Reise nach Montenegro braucht man einen gültigen Reisepass (mindestens 6 Monate Restgültigkeit).

Visa:

Die Bürger der folgenden Länder brauchen kein Visum für einen Aufenthalt in Montenegro bis zu 30 Tagen: Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Holland, Belgien, Luxemburg, Grossbritannien, Irland, Spanien, Portugal, Griechenland, Dänemark, Schweden, Finnland,  Österreich, die Schweiz, Norwegen, Island, Zypern, Monaco, Malta, Liechtenstein, San Marino, Vatikan, Andorra, Estonien, Letonien, Litwanien, die Tschechische Republik, die Slowakei, Polen, Russland, Ukraine, Weissrussland, Moldawien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Slovenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, USA, Kanada, Australien, Slowenien, New Zealand, Japan und Israel.

Die Bürger anderer Staaten sind verpflichtet, sich vor der Reise nach Montenegro ein Visum in den diplomatisch–konsularischen Vertretungen im Ausland zu besorgen.

Währung:

In Montenegro ist die europäische Währung EURO (€) im Umlauf.

1 EUR = 100 cent

Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 cent, 1 und 2 EURO

Papiergeld: 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 EURO

Ausländische Währungen können in Banken und Wechselstuben umgetauscht werden.

Flughäfen:

Podgorica und Tivat

Ausflugsziele:

Manastir Ostrog, Sveti Stefan, Budva, die "Goldstadt" Ulcinj, Kotor, Petrovac, Sutomore, Trebinje, Bar, Heilinstitut Igalo und Dubrovnik. (längere Ladezeiten)

Karte von Serbien und Montenegro - aus dem CIA World Factbook

Offizielle Webseite der Republik Montenegro

zurück zu den Angeboten

Alle Angaben ohne Gewähr 2004