Ostrog

Ostrog ist eines der wichtigsten Zentren der serbisch-orthodoxen Kirche in Montenegro. Das Kloster wurde 900 Meter hoch in die Felsen über dem Zeta-Tal zwischen Podgorica und Niksic in die Felsen gebaut. In alten Zeiten gebot die Demut, dass man den steinigen Weg barfuss zurücklegt. Heute führt eine serpentinenreiche Strasse bis zu einem großen Parkplatz direkt am Kloster und barfüssige Pilger sieht man nur noch selten.

Gegründet wurde das Kloster von dem Metropolit Vasilije Jovanovic. Er zog nach Ostrog nachdem die Türken das Kloster Tvrdos bei Trebinje (Bosnien) zerstört hatten und er auch in Niksic seines Lebens nicht sicher war. Zusammen mit 30 anderen Mönchen, so die Geschichtsschreibung, beschloss er das Kloster in zwei Höhlen hoch am Berg Ostrog zu bauen, damit sie für die Türken uneinnehmbar werde.

zurück