Ulcinj

Ulcinj liegt nahe der albanischen Grenze. Die Entfernungen zu den Flughäfen Tivat und Podgorica beträgt 93 bzw. 107 Kilometer. Es bestehen direkte Straßenverbindungen in Richtung Budva und zum Skutari See. Mit einer Länge von 13 Kilometern ist der Lido Strand von Ulcinj der längste an der gesamten Adria Küste. Auf der Südseite der Stadt liegt die Halbinsel Ratislava, auf der sich Hotels umgeben von viel Grün und Parkanlagen befinden. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt eine kleine felsige Halbinsel auf der sich die Altstadt von Ulcinj befindet. Bei dem schweren Erdbeben von 1979 wurde sie fast völlig zerstört, danach jedoch weitestgehend wieder aufgebaut.
Das subtropische Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 16 C, im Juli sind es 25 C ist besonders günstig für Patienten die an einer Erkrankung der Atmungsorgane leiden. Im Juli verfügt die Gegend über 11,5 Sonnenstunden. Das Meer hat an dieser Stelle ein Salzgehalt von 35%.
Sehenswürdigkeiten:
Die Stadtmauern und ein Teil der Gebäude wurden von den Byzantinern errichtet. Die Steine für den Bau von Gebäuden in der Altstadt wurden von den Inseln Korcula und Brac nach Ulcinj gebracht. Der Wehrturm Kula Balsica, an der Stelle wo die Halbinsel ins Festland übergeht wurde zu Beginn des 15 Jh.. erbaut. Gleich neben dem Turm befindet sich eine Kirche aus dem Jahre 1510 die 1573 zur Moschee umgebaut wurde.
Im Zentrum der Stadt befindet sich die Pascha Moschee. Erbaut wurde sie auf Veranlassung von Pascha Sinan im 17 Jh... In der Vorstadt befindet sich weitere Moscheen. Die älteste Lamina stammt aus dem Jahre 1689. Der weitsichtbare Uhrturm am Pinjas wurde 1754 erbaut.

Hier sollte man die Schmuckstücke, die man zu kaufen gedenkt mitnehmen...

zurück